Aktuelle Ausgabe zum Lesen  eye   zum Hören  ear
Schriftgröße  

Die Aktionswochen Älterwerden des Sozialdezernates Frankfurt haben sich in den letzten 17 Jahren als ein fachlich wichtiges Ereignis in der Frankfurter Sozial und Kulturlandschaft etabliert. Aber auch über die hessischen Grenzen hinaus fasst keine andere Veranstaltungsreihe so pointiert aktuelle gerontologische und gesellschaftliche Fragestellungen zusammen und bietet gleichzeitig ein so breites Spektrum an informativen Veranstaltungen und Diskussionsmöglichkeiten zum Thema Älterwerden.

Die Aktionswochen Älterwerden starteten erstmals im Jahr 2002 und weisen damals wie heute ein hoch aktuelles Spektrum auf. Grüne Fahnen über Frankfurt waren anfangs für die Frankfurter ein visuelles Symbol für die Aktionswochen Älterwerden und der „grüne Faden“ wurde später auch der Erhebungsbogen zum Erfassen des Meinungsspektrums der Besucherinnen und Besucher genannt.

Signifikant ist, dass Themen wie Wohnen im Alter und der große Bereich physische und psychische Gesundheit über die Jahre hinweg stets präsent waren und dabei nie an Aktualität verloren haben. Inhalte wie Bildung, Partizipation, Altenpolitik, Daseinsvorsorge, bürgerschaftliches Engagement, Kunst und Kultur aber auch Sport, Bewegung und Tanz wurden und werden von den Aktionswochen Älterwerden aufgegriffen und aus den verschiedensten professionellen Blickwinkeln beleuchtet. Auch kontroverse Themen wie Reaktivierung von Traumata, Suizid im Alter, Liebe und Sexualität und vieles mehr wurden in den Fokus der Diskussion gestellt. Ebenso gab es in zahlreichen Fachtagungen, Workshops, Open Spaces und Bürgeranhörungen die Gelegenheit, zu aktuellen Themen aktiv mitzureden und somit auch Einfluss auf das Stadtgeschehen zu nehmen. In einer Zukunftswerkstatt der Aktionswochen Älterwerden fiel 2007 der Startschuss für die Initiative „Alte für Frankfurt“.

Neben den fachlichen Schwerpunkten kam auch das Feiern und Genießen nicht zu kurz. Der Bunte Nachmittag im und um das Rathaus für Senioren startete im Jahr 2009 und hat sich zu einem der Highlights der Aktionswochen entwickelt. Intention war, einen entspannenden Verwöhntag für Frankfurterinnen und Frankfurter, deren Geldbeutel selten gefüllt sind, mit buntem Unterhaltungsprogramm, gutem Essen und Trinken, Informations und Beratungstischen und Mitmachangeboten auf die Beine zu stellen.

In entspanntem Rahmen können es sich Interessierte hier bei Musik, Tanz, kulinarischen Köstlichkeiten und stets gutem Wetter einen Nachmittag lang gutgehen lassen und sich auf dem großen Infomarkt über die aktuellsten Trends und Angebote zum Thema Älterwerden informieren. Und die gute Nachricht für alle mit kleinem Portemonnaie: Alles ist kostenfrei!

Zu den diesjährigen Aktionswochen Älterwerden präsentiert die Leitstelle Älterwerden im Rathaus für Senioren nun eine umfangreiche Rückschau zu diesem jährlichen Veranstaltungshöhepunkt. Erleben Sie Themen, Hintergründe, die Geschichte und die Geschichten der Aktionswochen Älterwerden von 2002 bis 2018 im Rahmen unseres neuen Ausstellungsprojektes unter dem Titel „Vom Römer in das Rathaus für Senioren“.

 

Aktionswochen Älterwerden 2002

Aktionswochen Älterwerden 2003

Aktionswochen Älterwerden 2004

Aktionswochen Älterwerden 2005

Aktionswochen Älterwerden 2006

Aktionswochen Älterwerden 2007

Aktionswochen Älterwerden 2008

Aktionswochen Älterwerden 2009

Aktionswochen Älterwerden 2010

Aktionswochen Älterwerden 2011

Aktionswochen Älterwerden 2012

Aktionswochen Älterwerden 2013

Aktionswochen Älterwerden 2014

Aktionswochen Älterwerden 2015

Aktionswochen Älterwerden 2016

Aktionswochen Älterwerden 2017