Aktuelle Ausgabe zum Lesen  eye    zum Hören  ear
Schriftgröße  

Ab dem 1. Januar 2017 wirkt die nächste Phase des zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II), das die Pflegeversicherung tiefgreifend verändert: Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff tritt in Kraft. Davon betroffen sind 2,7 Millionen Pflegebedürftige in Deutschland, aber auch Angehörige und Pflegekräfte. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat verschiedene Informationsformate entwickelt, um die Menschen über alle Leistungen und Angebote zu informieren.

Die Service-Website www.wir-stärken-die-pflege.de bietet einen schnellen thematischen Einstieg für alle Interessierten und verschafft einen Überblick über die Neuerungen der Pflegestärkungsgesetze. Unter „Pflege-Wissen von A bis Z“ sind wichtige Stichworte zur Pflege verständlich erklärt. Eine Infografik stellt die Überleitung von den Pflegestufen zu den Pflegegraden dar. Informationen zu den neuen finanziellen Leistungen gibt es grafisch aufbereitet unter „Finanzielle Leistungen“. Weiterführende Informationen gibt es auch in verschiedenen gedruckten Publikationen, die kostenfrei bestellt werden können und die zum Download auf der Webseite bereitstehen.

Bei individuellen Fragen hilft das Bürgertelefon zur Pflegeversicherung weiter: 030 / 3 40 60 66-02, montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr. Gehörlose und Hörgeschädigte erreichen den Beratungsservice unter Fax: 030-3 40 60 66-07 oder E-Mail: info.gehoerlos@bmg.bund.de.