Aktuelle Ausgabe zum Lesen  eye   zum Hören  ear
Schriftgröße  

Personen der Risikogruppen können sich melden und Termine vereinbaren

Nachdem durch mobile Impfteams besonders gefährdete Menschen über 80 Jahre  („höchste Priorität“) in den Alten- und Pflegheimen gegen Corona geimpft worden sind, können sich nun auch diejenigen selbst um einen Impftermin bemühen, die nicht in Einrichtungen leben und über 80 Jahre alt sind bzw. der Gruppe „hohe Priorität“ oder „erhöhte Priorität“ angehören. Dazu gehören etwa Menschen ab 70 bzw. ab 60 Jahren, Personen mit Vorerkrankungen oder angehörige von Schutz-  und Rettungsdiensten.

Ab 12. Januar können Termine für die am 19. Januar beginnenden Impfungen in den regionalen Impfzentren telefonisch oder im Internet vereinbart werden. Telefon 116 117 oder www.impfterminservice.de