Aktuelle Ausgabe zum Lesen  eye   zum Hören  ear
Schriftgröße  

Auch mit Abstand lassen sich Gärten und Parks in der Region genießen

Nicht nur im Wonnemonat Mai locken Parks, Gärten und grüne Oasen zu Erkundungstouren auch in noch unentdeckte Orte der Rhein-Main-Region ein: Der neue Garten- und Parkführer „Parkporträts: Ins Grüne“ des Projektes Garten Rhein-Main der Kulturregion präsentiert rund 120 Parkanlagen und Gartenschätze. Es werden Klostergärten und Kurparks vorgestellt, Fasanerien, Orangerien und Palmenhäuser, Barockgärten und Englische Landschaftsparks ebenso wie Volksparks, Bürgergärten, Botanische Gärten, regionale Naturparks und Friedhöfe sowie weitere grüne Orte. So lässt sich der diesjährige Urlaub mit Tagesausflügen in der Region angenehm gestalten.

Gärten und Parks sind nicht nur Orte der Erholung und des geistigen und sinnlichen Vergnügens, sondern auch von regionaler Gartenkultur. Sie sind abwechslungsreich gestaltet, bieten Besonderheiten in Flora und Fauna und sind oft als Lernorte mit Naturpfaden, Barfußwegen, Naturdenkmälern, Abenteuerspielplätzen und in Verbindung mit historischen Gemäuern, Schlössern und Museen angelegt. Grüne Oasen laden Alt und Jung gleichermaßen dazu ein, den Alltag zu vergessen, die Natur zu genießen, spirituell aufzutanken und Freizeitaktivitäten im Freien nachzugehen – natürlich aktuell unter Einhaltung der behördlichen Vorgaben.

Die 130 Seiten starke Publikation „Parkporträts: Ins Grüne – 119 Parks und Gärten in FrankfurtRheinMain“ im A4-Format ist kostenfrei in Rathäusern, Bürgerbüros und Tourist-Infos der Region sowie in der Geschäftsstelle der Kulturregion erhältlich. Hier können auch bis zu drei Exemplare gegen eine Servicepauschale von 5,50 Euro per Post bezogen werden (info@krfrm.de). Die Publikation steht zudem auf der Webseite www.krfrm.de zum Herunterladen bereit. Hier sind auch weiterführende Informationen im Veranstaltungskalender und alle Orte der regionalen Gartenkultur auf der interaktiven Karte abrufbar.