Aktuelle Ausgabe zum Lesen  eye   zum Hören  ear
Schriftgröße  

Das Frankfurter Gesundheitsamt lädt zu einem literarischen Miteinander im Februar und März ein

Das „Shared Reading“ genannte Format findet per Internet statt und soll an Literatur Interessierte auch in Corona-Zeiten zusammenbringen. Die Idee kommt aus England und hat sich dort schon bewährt und eine große Fangemeinde.

Während eines moderierten Treffens werden eine Geschichte und ein Gedicht laut vorgelesen. Die jeweilige Internetgruppe besteht aus einem Kreis von sechs bis acht Teilnehmenden. Sie können einfach zuhören oder auch selbst vorlesen, ganz nach persönlichen Vorlieben. Zwischendurch gibt es immer wieder Raum zum Austausch. Wer möchte, kann seine Gedanken teilen und von den Bildern und Gefühlen erzählen, die während des Zuhörens entstanden sind. Mit Shared Reading wird ein gemeinschaftliches Erlebnis geschaffen, das durch jeden Teilnehmenden mitgestaltet wird, egal ob er nur zuhört oder bei dem Treffen selbst aktiv beiträgt. Die Geschichten werden gemeinschaftlich erspürt und durch jeden Einzelnen bereichert.

Der virtuelle Shared Reading Kurs wird über die Internet-Plattform „Zoom“ an acht Terminen organisiert.

Februar (Termine 1 – 4) Dienstags: 2., 9., 16. Und  23.2. jeweils um 19:30 Uhr

März (Termine 5 – 8) Dienstags: 2., 9., 16. Und 23.3. jeweils um 19:30 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos. Voraussetzung zum Mitmachen ist ein Internetzugang.

Anmeldung und weitere Informationen bei:

Matthias Roos Tel.: 069 / 212 345-02 Gesundheitsamt Frankfurt am Main

Anja Jenichen Shared Reading Facilitator Tel.: 0152 / 231 727 82 E-Mail: anja.jenichen@gmx.de

www.shared-reading.de

www.frankfurt.de/gesund-durchs-jahr