Aktuelle Ausgabe zum Lesen  eye   zum Hören  ear
Schriftgröße  

Krimiautor Dietrich Faber legt letzten Band der Henning Bröhmann-Reihe vor

Dietrich Faber ist wieder einmal an einem Wendepunkt in seinem Leben. Der erfolgreiche Kabarettist, Musiker und Krimiautor wird im Dezember 50 Jahre alt . Für ihn der Moment, sich neuen Ideen zu widmen, die seinem kreativen Geist entspringen. Daher hat der Gießener entschieden, sich von seiner mit viel Leidenschaft und Liebe entwickelten Figur des in der hessischen Provinz lebenden Kommissars Henning Bröhmann zu verabschieden. Und so hat er im vergangenen Herbst das Finale seiner Reihe um Kommissar Henning Bröhmann veröffentlicht. „Sorge Dich nicht! Stirb!“, so der Titel des sechsten Bandes.  Zehn Jahre hat ihn die beliebte Hessen-Krimireihe begleitet. Auch das erfolgreiche und mehrfach ausgezeichnete Kabarett-Duo FaberhaftGuth hatte rund zehn Jahre bestanden. Das sind die Zeitabschnitte, in denen Dietrich Faber offenbar gerne seine Projekte entwickelt und danach Neues wagt. Gerade jetzt mit 50 Jahren. „Ich kokettiere eigentlich nicht mit dem Alter. Was sollen dann erst Leute sagen, die 70, 80 oder älter sind.“ Dietrich Faber weiß es zu schätzen, mitten im Leben zu stehen. Vor wenigen Jahren hatte er in seinem nahen Umfeld einen traurigen Verlust. „Das lässt einen viele Dinge anders sehen und wahrnehmen. Du bist reflektierter.“ Nun steht er in dem Lebensjahrzehnt, das auf die 60 zusteuert. „Hoffentlich gehen die Jahre nicht so schnell rum“, so der Gießener. Aber heute sei er viel gelassener, um neue Ideen in die Tat umzusetzen: „Mal sehen, ob es funktioniert. Wenn ich scheitere, dann ist das eben so.“

Doch zunächst können sich seine Fans auf „Sorge Dich nicht! Stirb!“, den sechsten Band aus der Hennig Bröhmann-Reihe freuen. Den etwas eigenwilligen, bislang eher lustlos agierenden Kommissar aus Bad Salzhausen im Vogelsberg, der eben erst aus dem Vorruhestand zurückgekehrt ist und jetzt nochmal allen zeigen will, dass in ihm doch eine ausgezeichnete und vor allem motivierte Spürnase steckt. In seinen Büchern nimmt Faber gerne aktuelle politische und gesellschaftliche Themen kritisch unter die Lupe, arbeitet diese krimikomödiantisch auf – auch in „Sorge Dich nicht! Stirb!“. Trotz allen Engagements scheint Bröhmann nun selbst in einer ernsthaften Sinnkrise zu stecken. Und wie bei seinem Erschaffer Dietrich Faber naht der 50. Geburtstag! Da passt es perfekt, dass ausgerechnet in einem ganzheitlich arbeitenden Coaching- Achtsamkeits-Motivations-Power-Balance-Institut und ein Mord geschieht. Bei seinen Ermittlungen gerät Kommissar Bröhmann als williges Opfer plötzlich selbst in diesen verführerischen Sog der Esoterik- und Coaching-Szene. Den Wahn nach Selbstoptimierung stellt Faber in den Fokus seines aktuellen Buches: „Dieser Hype nimmt für mich teils schon sehr bedenkliche Züge an.“

Für den Autor ist nun der Moment gekommen, sich von Henning Bröhmann zu verabschieden: „Ich hatte das Gefühl, die Figur des Henning Bröhmann ist fertig erzählt.“ Der Kommissar und sein Kumpel Manni Kreutzer bleiben den Fans aber noch eine Weile erhalten. Denn wie schon bei den vorherigen Büchern gibt es wieder die Show zum diesmal finalen Bröhmann-Band, in der Dietrich Faber virtuos in verschiedene Rollen schlüpft und dem Zuschauer die Lachtränen in die Augen treibt. Die Termine für  „Das große Finale: Sorge dich nicht, stirb! Die Leseshow zum letzten Bröhmann-Band“ stehen online: https://www.dietrichfaber.de/. Sonja Thelen