Aktuelle Ausgabe zum Lesen  eye   zum Hören  ear
Schriftgröße  

Mit einem öffentlichen Aufruf wollen Hochschulen und Studierende in Frankfurt und Umgebung um günstigen Wohnraum werben

Die Stadt Frankfurt, das Studentenwerk Frankfurt, die Hochschulen in Frankfurt, Offenbach, Wiesbaden und Geisenheim, sowie deren jeweilige Studentenvertretungen haben daher eine Kampagne in den Städten, den Social-Media Kanälen sowie in Newslettern und bei Freunden und Förderern der Hochschulen gestartet. Sie rufen zum Wintersemester dazu auf, bezahlbare Zimmer und Wohnungen für Studierende anzubieten. Nur sieben Prozent der Studierenden im Rhein-Main-Raum kämen in einem Studentenheim unter, heißt es in dem Aufruf. Die Mieten für Wohnraum seien etwa in Frankfurt teurer als durchschnittlich in ganz Deutschland. Vermieter, die günstige Zimmer und Wohnungen zur Verfügung stellen können, können ihre Angebote direkt auf der Webseite www.wohnraum-gesucht.de  eingeben. Das Studentenwerk hängt alle Angebote zusätzlich in seinem Beratungszentrum auf dem Campus Westend der Goethe-Universität, Hörsaalzentrum, Theodor-W.-Adorno-Platz 5 aus (Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 15 Uhr).